Wir fragen die Mitarbeitenden unseres Kunden akp.

Josefa

„Der Coach muss für mich unbedingt von seiner Mission überzeugt sein.“

Einen guten Transformationscoach macht für mich vor allem aus, dass er oder sie gleichzeitig fachlich gut ausgebildet und menschlich nahbar ist. Der Coach muss für mich unbedingt von seiner Mission überzeugt sein, um das auch an die Teilnehmer:innen vermitteln zu können. Was mich an unseren zwei Vorsprung-Coaches am meisten beeindruckt, ist ihre Fähigkeit, aktiv zuzuhören, ihr beeindruckender Schatz an Methoden, Tools und Ideen und ihre Energie, mit der sie den Transformationsprozess mit uns gestalten.

 „Sie müssen Stille aushalten können.“

Neben dem ganzen „Handwerkszeug“ des Coachings ist die zwischenmenschliche Beziehung ganz entscheidend. Es muss auf jeden Fall eine Sympathie füreinander da sein. Coaches müssen empathisch sein und sich in die – teilweise ganz unterschiedlichen – Perspektiven der Teilgeber hineinversetzen können und aus einer neutralen Position heraus Lösungsansätze anbieten. Ich finde eine gewisse Agilität auch wichtig. Beispiel: Es wurde eine Methode am Flipchart eingeplant, um ein Thema zu erarbeiten. Beim Machen merkt man, dass da nichts passiert, kein Fluss da ist. Dann macht für mich ein gutes Coaching aus, dass man reagiert und einen anderen Rahmen dafür schafft. Und sie müssen Stille aushalten können. Gerade wenn es darum geht, an die härteren, zwischenmenschlichen Themen zu kommen und etwas im Plenum zu besprechen, kommen bei uns noch oft stille Momente auf. Dann sitzen da über zehn Leute und schweigen. Das ist für mich manchmal sehr schwer zu ertragen. Aber unsere Coaches Lena und Stephan kriegen das gut hin und lockern die Situation auch oft auf. Wenn gar nichts mehr geht, hilft es auf jeden Fall immer, wenn Stephan in der dritten Person von sich spricht und uns Einblick gewährt, was in seinem Kopf so los ist.

Valeska

Katja

„Hier muss ein Coach gleichzeitig ein hervorragender Analyst, Systemdenker und Prozessoptimierer sein.“

Das Qualitätsprofil eines Transformationscoaches ist sehr vielfältig, da dieser Beruf große Schnittmengen mit mehreren Fachrichtungen hat, unter anderem Unternehmensberatung und Business Development, Sozial- und Kommunikationswissenschaften, Psychologie und Pädagogik. Im Fokus des Berufes steht die Zusammenarbeit mit Menschen, daher braucht ein Coach neben viel Freude daran auch viel Empathie, Achtsamkeit und Geduld. Ein Coach muss Menschen motivieren und begeistern können, gleichzeitig auch kritikfähig bleiben, gute Moderationsskills haben und einen Metablick auf die Gruppendynamik bewahren. Im Transformationsprozess geht es um die Entwicklung neuer Arbeitsstrukturen und -modelle, hier muss ein Coach gleichzeitig ein hervorragender Analyst, Systemdenker und Prozessoptimierer sein. Erst wenn alle diese Faktoren zusammenkommen, so kann der Coach die Menschen mit ihrem besten Potenzial verbinden und sicherstellen, dass die eingeleitete Transformation tatsächlich den individuellen Bedürfnissen eines Unternehmens und seiner Mitarbeiter entspricht.

„Fingerspitzengefühl zu haben, wenn es brenzlig wird“

Für mich ist wichtig, dass der Coach sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hat und ein Gefühl entwickelt hat, wie der Spirit aktuell ist. Ich finde es wichtig, ernst genommen zu werden . Coaches sollten Vertrauen aufbauen und jedem die Gelegenheit geben, sich zu äußern. Fingerspitzengefühl zu haben, wenn es brenzlig wird, aber auch konsequent zu sein, wenn Gespräche nicht zielführend sind. Das führt mich dazu, dass zu den Aufgaben des Coachs auch zählt, das Ziel im Auge zu behalten und uns dahin zu führen. Ich glaube, den Coaches wird einiges abverlangt, aber genau diese Qualitäten sind meiner Meinung nach Voraussetzung für den Erfolg eines Transformationsprozesses.

Füsun

Anne-Kathrin

„Coaches an der Seite haben, die gut ausgebildet sind und viel Erfahrung mitbringen.“

Als Inhaberin des Unternehmens und als Initiatorin des Transformationsprozesses schaue ich vielleicht in besonderer Weise auf diese Frage. Für mich war von Anfang an Vertrauen wichtig: Deshalb war für mich ganz entscheidend, dass wir Coaches an der Seite haben, die gut ausgebildet sind und viel Erfahrung mitbringen. Das ist insbesondere wichtig, weil gerade tausende von Transformationscoaches den Markt überschwemmen. Zu wissen, dass bei Vorsprung gut ausgebildete und erfahrene Coaches am Werk sind, hat mir viel Sicherheit gegeben. Ein Transformationsprozess ist wie eine Operation am offenen Herzen –  machen Coaches grobe Fehler, ist das Vertrauen der Mitarbeiter vielleicht irreparabel dahin. Doch das Vertrauen der Mitarbeitenden ist das Wichtigste für einen gesunden und nachhaltig positiven Prozess. Gute Transformationscoaches nehmen außerdem JEDE einzelne Person im Unternehmen mit, selbst eventuelle Kritiker oder Verweigerer werden respektvoll eingebunden, ihre Perspektive gesehen und geschätzt. Besonders wichtig sind vor allem Neutralität und ein Metablick: Unsere Coaches sehen das Unternehmen als Ganzes, als lebendigen Organismus. Und sie lassen sich nicht instrumentalisieren: sie schlagen sich auf keine „Seite“, sondern helfen beim Brücken bauen.

„Gedanken und Ideen zu strukturieren“

Warm-upper, Lotse, Buddy und Trainer: Als Transformationscoach muss man die Rolle binnen Sekunden wechseln können, wie wir es bei unseren Coaches Stephan und Lena beobachten dürfen. Mal gilt es, ein unmotiviertes Publikum anzufeuern, mal müssen schwierige Themen umschifft werden, um den richtigen Landeplatz zu finden. Sobald sich alle Teilnehmer auf die Agenda des Workshoptages eingegroovt haben, halten sie uns freundschaftlich auf Kurs und helfen uns, Gedanken und Ideen zu strukturieren. Wenn es mal wieder zu Querschüssen oder Alleingängen kommt, zeigen die beiden uns als Trainer auf, wo es langgeht und stärken den Zusammenhalt der Mannschaft.

Claudia

Sandra

„Ein guter Transformationscoach ist ein echter All-Rounder“

Ein guter Transformationscoach ist ein echter All-Rounder: Er oder sie braucht Einfühlungsvermögen, ein gutes Gespür für Stimmungen, viel Geduld, diplomatisches Geschick, rhetorisches Talent, Kreativität, eine gute Balance zwischen Lockerheit und Ernsthaftigkeit und natürlich eine ordentliche Portion Humor. 

 

„Kommunikativ und interessiert an den Menschen“

Transformationscoaches müssen empathisch sein und eventuell diplomatisch vorgehen. Sie brauchen auf jeden Fall Fingerspitzengefühl und müssen mit schwierigen Situationen umgehen können. Sie  sollten gut einschätzen können, welche Probleme auf der Beziehungsebene und welche auf der Sachebene liegen, und entsprechend handeln und Lösungsvorschläge unterbreiten können. Eine Grundvoraussetzung ist natürlich auch, dass sie kommunikativ und interessiert an den Menschen sind.

Martina

Christina

„Ein positives Menschenbild“

Ein Transformationscoach sollte in seinem Rucksack für die gemeinsame Reise eingepackt haben: ein positives Menschenbild, die feste Überzeugung, dass gemeinschaftliches agiles Arbeiten die besten Ergebnisse erbringt, die Fähigkeit, einen Schritt zurückzutreten und die Perspektive zu wechseln und jede Menge Geduld.

„Ein Coach braucht außerdem sensible Antennen für Ungesagtes und die leisen Zwischentöne“

Diese Frage ist gar nicht einfach zu beantworten, weil die Aufgaben eines Coaches so facettenreich sind. Die Basis bildet ein weiter Horizont, Empathie und ein bisschen Erfahrung in einem Angestelltenverhältnis: Ohne die Situation und den Alltag zu kennen, die der Ausgangspunkt der Transformation ist, geht es wahrscheinlich nicht. Ein Coach braucht außerdem sensible Antennen für Ungesagtes und die leisen Zwischentöne, eine große Portion Menschenkenntnis und eine Menge Verständnis – und last but definitely not least, fast am Wichtigsten: die tiefe Überzeugung und die Überzeugungskraft, dass das Vorhaben machbar ist, dass wir das alle durchstehen und gestärkt und vielleicht sogar glücklicher daraus hervorgehen.

Marion

X

Inspiration und Erfolgsgeschichten

Wir teilen gerne unser Wissen und unsere Begeisterung für High-Impact-Business-Transformation-Systems. Als Speaker auf Veranstaltungen öffnen wir Fenster in unsere Denkwelten und zeigen, was möglich ist. Und wir bringen Menschen und Unternehmen mit unterschiedlichen Erfahrungen zu Transformation in Verbindung: Wie fühlt sich Transformation an? Was wurde bewegt? Was hat die Transformation erfolgreich sein lassen?

Ergebnis:
Insights in Transformation

Passende Produkte: Speaker

Trainings: Leadership und Transformation

Der Markt ist voller heilsbringender Methoden, Tools und innovativer Konzepte. Statt dogmatisch an bestimmte Modelle zu glauben, bieten wir eine integrierende und differenzierte Einordnung und Befähigung zu den gängigen Praktiken im Kontext Transformation und Führung an.

Transformation: In themenspezifischen Trainings zu Design-Thinking, Agiles Arbeiten, offene „Pull“ Kommunikation, soziales Lernen, Zusammenarbeit, Entrepreneurship, Customer Experience, Employee Experience, etc. lernen unsere Teilgeber das essentielle Wissen und Können bestimmter Ansätze und blicken dabei stets über den Tellerrand hinaus. So dienen sie nicht der Methode, sondern die Methode ihnen und ihrem Unternehmen.

Leadership: In unseren Leadership-Trainings lernen Führungskräfte Führung neu zu denken, zu sehen und zu leben. Gemeinsam arbeiten wir an der systematischen Lösung von Denk- und Umsetzungsblockaden im Führungs-Mindset und -verhalten. In maximaler Praxisnähe entwickeln sich auf Basis intensiver Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse die Selbstführungs- und Leadership-Qualitäten und -kompetenzen unserer Teilgeber.

Ergebnis:
Mindset, Wissen und Können zu Führung und Transformation inklusive bewährter methodischer Ansätze und Frameworks.

Ausbildung: Co-Leader
(Vom Manager zum Leader)

Die marktbestimmenden Unternehmen von heute operieren auf Basis fundamental anderer Führungsmodelle und -prinzipien als die Marktführer von gestern. Im Zentrum stehen dabei mutige Leader und Entscheider, die ihre Machtposition systematisch nutzen, um die unendlichen Chancen des Wandels für sich und ihr Unternehmen zu erschließen.
Co-Leader sind Identifikationsfiguren und Leader von hochleistungs- und wandlungsfähigen Unternehmen und Bereichen. Sie komplementieren ihre bereits bewiesenen Managementkompetenzen um neue Aspekte von Leadership und effektiver Systemgestaltung. Sie verkörpern nicht nur ein zeitgemäßes Führungsideal, sondern verändern proaktiv die Stellhebel im Unternehmenssystem, die Unternehmertum, Engagement, Innovation und Kundenorientierung in der Breite des Unternehmens im Wege stehen.

Ergebnis:
ausgebildeter Co-Leader

individuelle Transformationsbegleitung (Coaching)

Auf dem Transformationsweg sind Menschen gefragt, sowohl in den bestehenden Strukturen zu leisten, als auch neue Systemstrukturen zu gestalten. Dies birgt Synergie- und Konfliktpotenziale auf individueller Ebene. Wir begleiten und coachen fachlich und/oder persönlich in allen Lebenslagen, die die Unternehmenstransformation mit sich bringt.
Als aktive Transformationsbegleiter stärken wir Führungskräfte, Transformationsexperten und Multiplikatoren bei der funktionalen Umsetzung der Transformation on-the-job.

Ergebnis:
hohe individuelle Wirksamkeit der Transformationsgestalter

Aktivierung Mitarbeiterpotenziale

Motivation entsteht, wenn sinnvolles Beitragen möglich ist. Unmittelbar für den Kunden Wert zu generieren, wird vielerorts durch komplizierte Strukturen und bürokratische Hürden erschwert. Als Konsequenz verliert der Kunde intern an Bedeutung und Mitarbeitende wie Führungskräfte richten sich in ihrer Leistungserbringung an anderen Parametern aus. Wir öffnen Räume, in denen frei von bisherigen organisationalen Zwängen wieder unbeschwert und unternehmerisch „gemacht“ werden kann. Dies führt dazu, dass sich Menschen im Kontext Arbeit neu begegnen und sich selbst, das eigene Unternehmen und den Kunden dabei neu sehen und verstehen lernen. Motivation, Potenzialentfaltung und Kreativität ist in unseren Formaten nicht das Ziel, sondern entsteht beiläufig auf natürliche Weise.

Ergebnis:
individuelle Potenzialentfaltung und höheres Engagement der Mitarbeiter

Passende Produkte: Venture, Planspiel

Teamentwicklung

Wert entsteht im Miteinander. Das gilt in Zukunft umso mehr. Denn Kreativität, Innovation und schnelle Weiterentwicklung gelingt nur durch das vernetzte und dynamische Zusammenspiel der unterschiedlichsten Kompetenzen und Perspektiven. Teams sind die Keimzellen für Innovation und Wirksamkeit – und bergen gleichzeitig immer wieder das Risiko für Reibung und Verschwendung.
Wir bringen Menschen in Verbindung und schaffen Raum für kundenorientiertes und wertstiftendes Miteinander. Wir machen Probleme und Spannungen immer wieder besprechbar und lösbar. Wir machen individuelle Stärken und gemeinsame Chancen sichtbar und aktivierbar. In Co-Creation steigern wir damit die Effektivität und Effizienz in und zwischen Teams.

Ergebnis:
Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Zusammenarbeit in und zwischen Teams

Passende Produkte: Venture, Planspiel

Strategieimplementierung und OrganisationsentwickluNg

Kontinuierliches Innovieren braucht mehr Freiraum und Unternehmertum und weniger Vorgaben und Kontrollen. Wir bewirken in der Umsetzung der Transformationsstrategie eine systematische und ganzheitliche Veränderung der organisationalen Rahmenbedingungen aus der Organisation heraus.
Wir begleiten und moderieren Transformationsteams. Arbeiten in Co-Creation mit der Geschäftsleitung und Führungskräften und bringen dabei unsere Expertise mit ein. Das Ziel: Ein hochleistungsfähiges und wandlungsfähiges Betriebssystem zu gestalten!

Ergebnis
zum Zielbild passende Strukturen, Rollen, Aufgaben, Prozesse, Tools, Methoden

Passende Produkte: Venture

Lösung businessrelevanter Probleme

Damit drängende Probleme gelöst werden können, ist im Unternehmen bereits alles vorhanden. Wir begleiten funktions- und hierarchieübergreifende Teams bei der Aktivierung dieser Potenziale und lösen businessrelevante Probleme.
Wir stellen mit unserem „inside out“ Ansatz nicht nur Kreativität und Innovation sicher, sondern auch, dass die Lösung tatsächlich passt und umgesetzt wird und die Mitarbeitenden in der Fläche die Lösung akzeptieren.
Warum? Weil sie von den Mitarbeitenden für ihre Kunden und Kollegen entwickelt wurde. Weil für jedes Problem die Mitarbeitenden das notwendige Wissen, Können und Wollen haben. Wir schaffen den richtigen Raum zur Aktivierung dessen.

Ergebnis:
getestete und implementierbare/implementierte Lösung des identifizierten Problems, Auflösung der Blockade

Passende Produkte: Venture

Transformationsprozess:
Kommunikation und Vernetzung

Auf dem Transformationsweg sammeln wir Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse. Diese wollen wir systematisch in das Unternehmen tragen, um Pull zu erzeugen. Wir schaffen Transparenz und Orientierung in der Fläche der Organisation, initial und in der Prozessdynamik.

Ergebnis:
beschriebene und geteilte Transformations-Storyline (Antworten auf die Fragen: Warum und wofür, wie und was)

Transformationsprozess:
Führung und Steuerung

Strategie ist die eine Seite der Medaille, Umsetzung die andere. Als Transformationsgestalter begleiten wir Kunden auf ihrem Weg und führen sie und das Unternehmen durch den Transformationsprozess.
Wir sind der Stabilitätsanker in der Unsicherheit, sorgen jederzeit für Orientierung und stellen die Wirksamkeit der Transformation sicher.
Wir erheben und evaluieren kontinuierlich die erfolgsrelevanten Daten (Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse), generieren daraus die zentralen Informationen und leiten die nächsten Schritte ab.
Wir betreiben ein lernendes Transformationssystem, dass sich kontinuierlich entwickelt und optimiert und zu jeder Zeit handlungsfähig ist.
Wir realisieren Synergien und bringen Transformationsakteure und -aktionen optimal in Beziehung und ins MACHEN, LERNEN und ENTWICKELN.

Ergebnis:
Statusanalysen aus dem Transformationsprozess, dynamische Anpassung des Vorgehens, erfolgreich absolvierter Transformationsprozess

Transformationsprozess: Design

Ausgangspunkte sind wie Zielbilder höchst individuell. Wir designen für das jeweilige Vorhaben einen passgenauen Prozess zur effizienten und effektiven Umsetzung der Transformationsstrategie und wirksamen Erreichung des Zielbilds mit einer intelligenten Balance aus Planung und Agilität, Stabilität und Irritation, Methoden und situativem Entscheiden.

Ergebnis:
beschriebener Transformationsprozess und Dashboard zur iterativen und wirksamkeitsorientierten Transformationsführung und -steuerung

Entwicklung Transformationsstrategie

Transformation ist kein Selbstzweck. Marktführend agieren kann heute nur, wer konsequent an der Kundenschnittstelle agiert und lernt. In Co-Creation entwickeln wir zusammen ein Zielbild und eine Strategie zur organischen und ganzheitlichen Transformation in ein hoch wandlungs- und leistungsfähiges Geschäfts- und Betriebssystem (= robust im RUN sowie effektiv im TRANSFORM).
Basierend auf dem VORSPRUNGatwork-Framework (High-Impact-Business-Transformation-System) und individuell angekoppelt an das Unternehmen.

Ergebnis:
Zielbild und Transformationsstrategie

Analyse Geschäfts- und Betriebssystem

Die Welt im Wandel und unsere Unternehmen mitten drin. Wir bieten eine ganzheitliche Analyse des Geschäfts- und Betriebssystems aus Innen- und Außensicht.

Analyse Innensicht:

  • Wertschöpfungsstrukturen („inside out“ über Kundenschnittstelle)
  • Wertschöpfung (Leistungsdichte/Kunde)
  • Werttreiber (Führung, Organisation, Kommunikation, Lernen, Wertbestimmung, Digitalisierung)
  • Unternehmens-Selbstbild (Vision, Mission, Werte etc.)
  • Wandelbarkeit (Change-/Transformationsprojekte, Innovationsgrad)
  • Potenziale der Führungskräfte und Mitarbeitenden (Kompetenzen, Reifegrad, Talente, Haltung, Demographie)
  • Unabhängigkeit (Kapitalmarkt, Anteilseigner, Arbeitnehmervertretung, Gremien, Strategieberater, Gesellschaft)

 

Analyse Außensicht:

  • Zukunftschancen (3-Säulen-Konzept, Vision)
  • Wettbewerb
  • Reputation (NPS, SMGraph etc.)

 

Ergebnis:
Statusanalyse des Unternehmens aus einer Innen- und Außensicht, Identifikation von Chancen und Potenzialen

X