Sprichst Du VORSPRUNG? Diesmal: „EEE“

Wörter transportieren Sinn, aber auch Kultur. Wir VORSPRINGER benutzen einige Begriffe, mit denen wir Besonderes, ja manchmal Ungewöhnliches ausdrücken. Die wichtigsten von ihnen stellen wir hier in loser Folge vor. Heute: Warum wir von „EEE – Erlebnisse, Erkenntnisse, Ergebnisse“ reden und in welchen Zusammenhängen das bei uns von Bedeutung ist.

Mit dem Dreiklang Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse (EEE) meinen wir das systematische Erschließen und Reflektieren von Zusammenhängen. Warum uns das wichtig ist? Bei VORSPRUNGatwork begleiten wir mit unseren Kunden organisationale und individuelle Transformationsprozesse mit dem Ziel, sowohl heute als auch in Zukunft komplexitätsrobust und marktbestimmend zu agieren. Unsere Kunden und wir selbst haben uns auf den Weg gemacht, uns immer wieder neu zu (er-) finden. Das lässt sich nicht im klassischen Sinne planen und entlang einer Roadmap abarbeiten.

Vielmehr gilt es,

  • die Fähigkeit in der Organisation zu kultivieren, individuell und kollektiv im Hier und Jetzt entschlossener zu handeln,
  • dieses Handeln entlang der eigenen Vision einzuordnen und
  • es kontinuierlich an neue Herausforderungen anzupassen.

Denn in Zeiten permanenten Wandels und steigender Dynamik müssen sich Menschen und Unternehmen immer häufiger fragen: „Tun wir (noch/schon) das Richtige?“.

Um diesen Muskel der bewussten Veränderbarkeit zu trainieren, gehen wir gemeinsam mit unseren Kunden im „Machen“ nicht nur neue Wege, sondern reflektieren kontinuierlich die dort entstehenden „Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse“. EEE können überall entstehen, egal ob in einzelnen Arbeits- und Lernsettings oder im Hinblick auf ganze Transformationsprogramme. Für uns sind sie ein wichtiges Instrument zur Navigation in Komplexität.

Das erste E: Erlebnisse

Erlebnisse beschreiben die Wahrnehmung des emotionalen Zustands, also das Fühlen. Neue Erlebnisse, die vom Alltag abweichen, konfrontieren Menschen mit neuen Situationen und Emotionen. Dabei entstehen Neugierde und das Bedürfnis zur Reflexion. In Transformationsvorhaben können Erlebnisse auf diese Weise dazu anregen, bewusst oder unbewusst, eine veränderte Haltung einzunehmen. Das Erlebnis als unmittelbarste und verhaltenswirksamste Erfahrung ist somit zentraler Ausgangspunkt, um zu Erkenntnissen und Ergebnissen zu gelangen.

Erlebnisse sind nicht nur beim Einzelnen wirksam, sondern haben auch das Potenzial, Gruppen nachhaltig zu verbinden. Sicherlich fallen Dir sofort Menschen ein, mit denen Du besondere und unvergessliche Erlebnisse teilst. Erlebnisse, die euch als Gruppe zusammengeschweißt haben.

Frage Dich: Welche Erlebnisse stechen für Dich im Kalenderjahr 2019 im Arbeitskontext besonders hervor?

Das zweite E: Erkenntnisse

Durch die Erlebnisse im „Machen“, also dem Ausprobieren von Neuem, gelangen die Mitwirkenden durch Reflexion zu Erkenntnissen. Erkenntnisse beschreiben die kognitive Dimension der EEE, also das Denken. Eine Erkenntnis erwächst, wenn einem vorher etwas nicht in einem bestimmten Maße bewusst war, oder man durch eine neue Erfahrung nun anders oder verstärkt über etwas nachdenkt.

Im Kontext persönlicher Transformation kann das beispielsweise das Denken über die eigenen Fähigkeiten und Talente sein. In unseren Formaten fördern wir daher gezielt das Selbstwirksamkeitserleben unserer Teilgeber, denn die damit verbundene Erkenntnis („Ich kann wirklich etwas verändern“) bildet den Grundstein für eine wirksame Veränderung.

Auf organisationaler Ebene schaffen wir neue Räume, in denen zum Beispiel ein effektiveres Miteinander erlebt wird. Durch die Reflexion der Rahmenbedingungen, die ein solches Miteinander erst möglich machten, gelangen die Mitwirkenden zu wichtigen Erkenntnissen darüber, welche Strukturen innerhalb der Regelorganisation zu ändern wären, damit alle auch abseits von Projektformaten in dieser Form zusammenarbeiten können.

Frage Dich: Mit Blick auf die von Dir gewählten Erlebnisse, welche Erkenntnisse kannst Du für Dich ableiten?

Das dritte E: Ergebnisse

Neben dem Fühlen und Denken nehmen die Ergebnisse als dritte Komponente Bezug auf das Handeln. Unter einem Ergebnis verstehen wir weniger einen Ziel- oder Endzustand Vielmehr ist ein Ergebnis für uns ein Ausgangspunkt, von dem aus wir wieder Neues erleben und erkennen können. So resultiert in der Regel aus dem Erleben und Erkennen der Selbstwirksamkeit des Einzelnen das Ergebnis, dass die Person die lange im Verborgenen gehaltenen Talente nun bewusster im Sinne des Unternehmenszwecks einbringen wird.

Indem die #Teilgeber in unseren Ventures konkrete Wertbeiträge für das Business erarbeiten oder neue Organisationsstrukturen auf Basis reflektierter Erlebnisse und Erkenntnisse schaffen, entsteht ein neuer organisationaler Rahmen, innerhalb dessen alle neu und besser Wert schaffen für die Organisation. Auch das ist ein Ergebnis, das auf Erleben und Erkennen der neuen Möglichkeiten basiert.

Frage Dich: Welche konkreten Ergebnisse leitest Du aus Deinen Erlebnissen und Erkenntnissen im Jahr 2020 ab?

Wenn Du den Zusammenhang aus Erlebnissen, Erkenntnissen und Ergebnissen verinnerlicht und in Deinen Alltag integriert hast, wirst Du mit den vielen Herausforderungen und Änderungen, die das Leben Dir beschert, besser klarkommen.

Und übrigens: Weil die Formel so einprägsam und der Zusammenhang so wirkmächtig ist, haben unsere Freunde von der SAP „EEE“ zum Motto ihrer Konferenz SAP now im März in Berlin gemacht. Wir sind vor Ort und freuen uns, mit Dir das Thema „EEE“ zu vertiefen!

Inspiration und Erfolgsgeschichten

Wir teilen gerne unser Wissen und unsere Begeisterung für High-Impact-Business-Transformation-Systems. Als Speaker auf Veranstaltungen öffnen wir Fenster in unsere Denkwelten und zeigen, was möglich ist. Und wir bringen Menschen und Unternehmen mit unterschiedlichen Erfahrungen zu Transformation in Verbindung: Wie fühlt sich Transformation an? Was wurde bewegt? Was hat die Transformation erfolgreich sein lassen?

Ergebnis:
Insights in Transformation

Trainings: Leadership und Transformation

Der Markt ist voller heilsbringender Methoden, Tools und innovativer Konzepte. Statt dogmatisch an bestimmte Modelle zu glauben, bieten wir eine integrierende und differenzierte Einordnung und Befähigung zu den gängigen Praktiken im Kontext Transformation und Führung an.

Transformation: In themenspezifischen Trainings zu Design-Thinking, Agiles Arbeiten, offene „Pull“ Kommunikation, soziales Lernen, Zusammenarbeit, Entrepreneurship, Customer Experience, Employee Experience, etc. lernen unsere Teilgeber das essentielle Wissen und Können bestimmter Ansätze und blicken dabei stets über den Tellerrand hinaus. So dienen sie nicht der Methode, sondern die Methode ihnen und ihrem Unternehmen.

Leadership: In unseren Leadership-Trainings lernen Führungskräfte Führung neu zu denken, zu sehen und zu leben. Gemeinsam arbeiten wir an der systematischen Lösung von Denk- und Umsetzungsblockaden im Führungs-Mindset und -verhalten. In maximaler Praxisnähe entwickeln sich auf Basis intensiver Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse die Selbstführungs- und Leadership-Qualitäten und -kompetenzen unserer Teilgeber.

Ergebnis:
Mindset, Wissen und Können zu Führung und Transformation inklusive bewährter methodischer Ansätze und Frameworks.

Ausbildung: Co-Leader
(Vom Manager zum Leader)

Die marktbestimmenden Unternehmen von heute operieren auf Basis fundamental anderer Führungsmodelle und -prinzipien als die Marktführer von gestern. Im Zentrum stehen dabei mutige Leader und Entscheider, die ihre Machtposition systematisch nutzen, um die unendlichen Chancen des Wandels für sich und ihr Unternehmen zu erschließen.
Co-Leader sind Identifikationsfiguren und Leader von hochleistungs- und wandlungsfähigen Unternehmen und Bereichen. Sie komplementieren ihre bereits bewiesenen Managementkompetenzen um neue Aspekte von Leadership und effektiver Systemgestaltung. Sie verkörpern nicht nur ein zeitgemäßes Führungsideal, sondern verändern proaktiv die Stellhebel im Unternehmenssystem, die Unternehmertum, Engagement, Innovation und Kundenorientierung in der Breite des Unternehmens im Wege stehen.

Ergebnis:
ausgebildeter Co-Leader

individuelle Transformationsbegleitung (Coaching)

Auf dem Transformationsweg sind Menschen gefragt, sowohl in den bestehenden Strukturen zu leisten, als auch neue Systemstrukturen zu gestalten. Dies birgt Synergie- und Konfliktpotenziale auf individueller Ebene. Wir begleiten und coachen fachlich und/oder persönlich in allen Lebenslagen, die die Unternehmenstransformation mit sich bringt.
Als aktive Transformationsbegleiter stärken wir Führungskräfte, Transformationsexperten und Multiplikatoren bei der funktionalen Umsetzung der Transformation on-the-job.

Ergebnis:
hohe individuelle Wirksamkeit der Transformationsgestalter

Aktivierung Mitarbeiterpotenziale

Motivation entsteht, wenn sinnvolles Beitragen möglich ist. Unmittelbar für den Kunden Wert zu generieren, wird vielerorts durch komplizierte Strukturen und bürokratische Hürden erschwert. Als Konsequenz verliert der Kunde intern an Bedeutung und Mitarbeitende wie Führungskräfte richten sich in ihrer Leistungserbringung an anderen Parametern aus. Wir öffnen Räume, in denen frei von bisherigen organisationalen Zwängen wieder unbeschwert und unternehmerisch „gemacht“ werden kann. Dies führt dazu, dass sich Menschen im Kontext Arbeit neu begegnen und sich selbst, das eigene Unternehmen und den Kunden dabei neu sehen und verstehen lernen. Motivation, Potenzialentfaltung und Kreativität ist in unseren Formaten nicht das Ziel, sondern entsteht beiläufig auf natürliche Weise.

Ergebnis:
individuelle Potenzialentfaltung und höheres Engagement der Mitarbeiter

Teamentwicklung

Wert entsteht im Miteinander. Das gilt in Zukunft umso mehr. Denn Kreativität, Innovation und schnelle Weiterentwicklung gelingt nur durch das vernetzte und dynamische Zusammenspiel der unterschiedlichsten Kompetenzen und Perspektiven. Teams sind die Keimzellen für Innovation und Wirksamkeit – und bergen gleichzeitig immer wieder das Risiko für Reibung und Verschwendung.
Wir bringen Menschen in Verbindung und schaffen Raum für kundenorientiertes und wertstiftendes Miteinander. Wir machen Probleme und Spannungen immer wieder besprechbar und lösbar. Wir machen individuelle Stärken und gemeinsame Chancen sichtbar und aktivierbar. In Co-Creation steigern wir damit die Effektivität und Effizienz in und zwischen Teams.

Ergebnis:
Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Zusammenarbeit in und zwischen Teams

Strategieimplementierung und OrganisationsentwickluNg

Kontinuierliches Innovieren braucht mehr Freiraum und Unternehmertum und weniger Vorgaben und Kontrollen. Wir bewirken in der Umsetzung der Transformationsstrategie eine systematische und ganzheitliche Veränderung der organisationalen Rahmenbedingungen aus der Organisation heraus.
Wir begleiten und moderieren Transformationsteams. Arbeiten in Co-Creation mit der Geschäftsleitung und Führungskräften und bringen dabei unsere Expertise mit ein. Das Ziel: Ein hochleistungsfähiges und wandlungsfähiges Betriebssystem zu gestalten!

Ergebnis
zum Zielbild passende Strukturen, Rollen, Aufgaben, Prozesse, Tools, Methoden

Lösung businessrelevanter Probleme

Damit drängende Probleme gelöst werden können, ist im Unternehmen bereits alles vorhanden. Wir begleiten funktions- und hierarchieübergreifende Teams bei der Aktivierung dieser Potenziale und lösen businessrelevante Probleme.
Wir stellen mit unserem „inside out“ Ansatz nicht nur Kreativität und Innovation sicher, sondern auch, dass die Lösung tatsächlich passt und umgesetzt wird und die Mitarbeitenden in der Fläche die Lösung akzeptieren.
Warum? Weil sie von den Mitarbeitenden für ihre Kunden und Kollegen entwickelt wurde. Weil für jedes Problem die Mitarbeitenden das notwendige Wissen, Können und Wollen haben. Wir schaffen den richtigen Raum zur Aktivierung dessen.

Ergebnis
getestete und implementierbare/implementierte Lösung des identifizierten Problems, Auflösung der Blockade

Transformationsprozess:
Kommunikation und Vernetzung

Auf dem Transformationsweg sammeln wir Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse. Diese wollen wir systematisch in das Unternehmen tragen, um Pull zu erzeugen. Wir schaffen Transparenz und Orientierung in der Fläche der Organisation, initial und in der Prozessdynamik.

Ergebnis:
beschriebene und geteilte Transformations-Storyline (Antworten auf die Fragen: Warum und wofür, wie und was)

Transformationsprozess:
Führung und Steuerung

Strategie ist die eine Seite der Medaille, Umsetzung die andere. Als Transformationsgestalter begleiten wir Kunden auf ihrem Weg und führen sie und das Unternehmen durch den Transformationsprozess.
Wir sind der Stabilitätsanker in der Unsicherheit, sorgen jederzeit für Orientierung und stellen die Wirksamkeit der Transformation sicher.
Wir erheben und evaluieren kontinuierlich die erfolgsrelevanten Daten (Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse), generieren daraus die zentralen Informationen und leiten die nächsten Schritte ab.
Wir betreiben ein lernendes Transformationssystem, dass sich kontinuierlich entwickelt und optimiert und zu jeder Zeit handlungsfähig ist.
Wir realisieren Synergien und bringen Transformationsakteure und -aktionen optimal in Beziehung und ins MACHEN, LERNEN und ENTWICKELN.

Ergebnis:
Statusanalysen aus dem Transformationsprozess, dynamische Anpassung des Vorgehens, erfolgreich absolvierter Transformationsprozess

Transformationsprozess: Design

Ausgangspunkte sind wie Zielbilder höchst individuell. Wir designen für das jeweilige Vorhaben einen passgenauen Prozess zur effizienten und effektiven Umsetzung der Transformationsstrategie und wirksamen Erreichung des Zielbilds mit einer intelligenten Balance aus Planung und Agilität, Stabilität und Irritation, Methoden und situativem Entscheiden.

Ergebnis:
beschriebener Transformationsprozess und Dashboard zur iterativen und wirksamkeitsorientierten Transformationsführung und -steuerung

Entwicklung Transformationsstrategie

Transformation ist kein Selbstzweck. Marktführend agieren kann heute nur, wer konsequent an der Kundenschnittstelle agiert und lernt. In Co-Creation entwickeln wir zusammen ein Zielbild und eine Strategie zur organischen und ganzheitlichen Transformation in ein hoch wandlungs- und leistungsfähiges Geschäfts- und Betriebssystem (= robust im RUN sowie effektiv im TRANSFORM).
Basierend auf dem VORSPRUNGatwork-Framework (High-Impact-Business-Transformation-System) und individuell angekoppelt an das Unternehmen.

Ergebnis:
Zielbild und Transformationsstrategie

Analyse Geschäfts- und Betriebssystem

Die Welt im Wandel und unsere Unternehmen mitten drin. Wir bieten eine ganzheitliche Analyse des Geschäfts- und Betriebssystems aus Innen- und Außensicht.
Analyse Innensicht:

  • Wertschöpfungsstrukturen („inside out“ über Kundenschnittstelle)
  • Wertschöpfung (Leistungsdichte/Kunde)
  • Werttreiber (Führung, Organisation, Kommunikation, Lernen, Wertbestimmung, Digitalisierung)
  • Unternehmens-Selbstbild (Vision, Mission, Werte etc.)
  • Wandelbarkeit (Change-/Transformationsprojekte, Innovationsgrad)
  • Potenziale der Führungskräfte und Mitarbeitenden (Kompetenzen, Reifegrad, Talente, Haltung, Demographie)
  • Unabhängigkeit (Kapitalmarkt, Anteilseigner, Arbeitnehmervertretung, Gremien, Strategieberater, Gesellschaft)

Analyse Außensicht:

  • Zukunftschancen (3-Säulen-Konzept, Vision)
  • Wettbewerb
  • Reputation (NPS, SMGraph etc.)

Ergebnis:
Statusanalyse des Unternehmens aus einer Innen- und Außensicht, Identifikation von Chancen und Potenzialen