VORSPRUNGatwork
High-Impact Business Transformation​

How to lead in your field with what you have on board:
Embrace market opportunities and the limitless power of human potential.

Stell dich auf die Probe:
Mach mit beim härtesten Leadership-Training der Welt!

Our convictions
Humans and transformation are one

Make no mistake about it: The world is calling. It's calling out loud for a reality that is determined by purposeful action and not fearful procrastination. The world likes companies that shape their markets instead of helplessly drowning in them. The world likes people contributing with confidence rather than just working by the book. We are fed up with the abundance of intellectual output without corresponding action. Stories have been told a thousand times from stages and in boardrooms, and it's enough. Actions speak louder than words. And businesses are called businesses because they are meant to be busy serving their markets. So let's get a move on.

Services
High-Impact Business Transformation System

Our systemic approach leads businesses to leadership. 
Transformation is not an end in itself. In the natural world not the fittest survive but the most adaptable: the same goes for markets. A company’s success can be measured by its ability to continuously respond to market requirements, or furthermore take part in shaping the markets themselves. If the changes necessary to achieve this are implemented successfully, this process must be systematically repeated. This is why we have created our HIBT – the High Impact Business Transformation Framework – which everything we do follows.

Library:
Our perspectives on the future of work

So far, our library is filled with German content only.
If you have any questions, please don’t hesitate to ask!

Blog

Downloads

Webinars and Podcasts

Actions speak louder than words, we still appreciate a good chat though.
Here, you'll find downloadable documentation on some of our projects.

Team

We pride ourselves with mindful self-management and goal-oriented cooperation.
By self-management we mean repeatedly assuring that we are doing the right thing, both as human beings and as a company, from within ourselves.

And, by working together, we mean that everyone’s efforts are based on facts and the customer’s best interests.
Both are way more demanding than “agile methods”, tightrope team building courses, or sticking Post-its.
It’s what we call “work”.

 

Want to get involved?

Let us know!

Tell us where you are drawn and what drives you.

Kathrin Sonnabend

+49 6201 – 2601070

3-monatiges Praktikum (für immatrikulierte Studierende)
Clients
Partners
Previous
Next

Häufig gestellte Fragen

Megatrends, wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder New Work bieten Unternehmen exponentiell wachsende Chancen am Markt, die bei Nichtaktivierung zum existenziellen Risiko werden können. Um die Chancen einer digitalen, vernetzten und sich wandelnden Welt (VUCA) zu aktivieren, ist eine hierfür adäquate Organisationsstruktur und -kultur notwendig. Aufgrund der Radikalität des Wandels geht dies in der Regel über eine Restrukturierung innerhalb der bestehenden Geschäfts- und Betriebslogik hinaus und erfordert eine ganzheitliche Transformation des Unternehmens und der Mitarbeitenden.

Nach unserem Verständnis schließt Business Transformation Change Management mit ein, während das umgekehrt nicht zwingend der Fall ist. Change Management befasst sich vorrangig mit der Optimierung von einzelnen Organisationselementen, wie Bereichen, Abteilungen oder Teams. Diese werden innerhalb bestehender Geschäfts- und Betriebslogiken abgeschafft oder neugestaltet (M&A). In der Transformation ist dies nicht das Ziel, sondern eine mögliche Konsequenz auf dem Weg in eine völlig neue Geschäfts- und Betriebssystematik. Der Fokus liegt demnach nicht alleinig auf der Optimierung einzelner Elemente, innerhalb eines bestehenden Organisationssystems, sondern vor allem in der Innovation des kompletten Organisationssystems, innerhalb dessen es vorherrschende Strukturen, Funktionen, Kulturen, etc. gibt.

Der Status-quo vieler Geschäfts- und Betriebssysteme basiert auf der Logik tayloristischer Arbeitsteilung und daraus abgeleiteter Managementstrukturen. Unternehmen, die vorrangig auf Basis von Prinzipen wie Abteilung, Steuerung und Kontrolle operieren, produzieren in einer vernetzten und emergenten Welt systematisch Probleme hinsichtlich Employee Experience und Customer Experience:

Die selbst produzierten Probleme werden dann kostspielig in der bestehenden Management-Logik versucht zu lösen. Beispiele hierfür sind: Innovationsmanagement, Nachhaltigkeitsmanagement / CSR, Change-Management, Diversitätsmanagement, Agile / New Work Projekte, Gesundheitsmanagement, HR-Management / Personalentwicklung, uvm.

Durch die konsequente Neuausrichtung der Organisation an bestehende Marktbedingungen, einhergehend mit fundamental neuen Arbeitsprinzipien, entsteht eine enge und vertrauensvolle Beziehung zwischen Mitarbeitenden und Kunden. Diese stabilen Mensch-zu-Mensch Beziehungen, gekoppelt mit einer gesteigerten Unternehmensidentifikation, legen den Grundstein für eine nachhaltige und innovative Wertschöpfung und packen die auftretenden Herausforderungen an der Wurzel des Entstehens.

Wenn u.a. folgende Fragen mit „JA“ beantwortet werden, ist ein Indiz für die Sinnhaftigkeit einer Transformation gegeben:

  • Treten ein und dieselben Probleme (trotz externer und interner Maßnahmen) immer wieder auf?
  • Sind Veränderungsinitiativen schwerfällig, langwierig und teuer im Verhältnis zu ihrer Wirksamkeit?
  • Sind Personalentwicklungs-, Teambuilding,- und Führungskräftemaßnahmen nur kurzfristig wirksam und wenig nachhaltig?
  • Häufen sich dringliche Probleme und Entscheidungen, die ad-hoc gelöst werden müssen („Brände löschen“)?
  • Unterbreitet sich das Gefühl, dass es so einfach nicht mehr weitergehen kann?

Unser Transformationsansatz verbindet die Potenziale der Menschen im Unternehmen mit einer konsequenten Beitragsorientierung in Richtung Kunde und Markt. Durch das freiwillige und unternehmerische Wirken über Bereiche und Hierarchieebenen hinweg, prototypisieren und implementieren wir das Geschäfts- und Betriebssystem der Zukunft und lösen dabei ad-hoc bestehende Business Probleme. Durch die Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse der neu gesetzten Rahmenbedingungen, während der Problemlösung und Potenzialaktivierung, setzen wir sowohl auf individueller als auch auf organisationaler Ebene einen evolutionären Lern- und Entwicklungszyklus in Gang.

Dieser Transformationsprozess fördert die Entwicklung einer unternehmerischen, kundenzentrierten Haltung auf Mitarbeiterseite. Durch das kontinuierliche und unternehmerische Gestalten organisationaler Rahmenbedingungen erhöht sich die Umsetzungswahrscheinlichkeit von Ideen, sowie die Passgenauigkeit von Lösungen für den Kunden. Arbeit fühlt sich dann für alle Beteiligten gut an (EX & CX), wenn Menschen mit Menschen wirksam und sinnhaft für andere Menschen Wert schaffen können.

Digitale Transformation meint mehr als das Digitalisieren bestehender Prozesse. Der digitale Wandel eröffnet bisher ungesehene Möglichkeiten einer völlig anderen Art der Zusammenarbeit, geprägt von Dezentralität, zeitlicher und örtlicher Flexibilität (Hybrid Work), Informationsfluss und Transparenz, etc. Dadurch wird es möglich, den jeweiligen Unternehmenszweck (Purpose) auf völlig neue Art und Weise zu realisieren.

Die Ökonomie wird im öffentlichen Diskurs immer stärker im nachhaltigen Kontext gesehen und bewertet. Dies zeigt sich in den Kapitalmärkten genauso, wie in lokal und überregional vorgegebenen neuen Rahmenbedingungen (Co2, Datenschutz, Menschlichkeit, ESG Kriterien, etc.).

Digital und nachhaltig zu agieren heißt: Es braucht im Unternehmen immer wieder neue Orientierung, neue technische Fähigkeiten, neue Tools, neue Formen der Zusammenarbeit und Führung, neue Ideen und Lösungen. Unternehmen müssen sich aus sich selbst heraus kontinuierlich verändern können.

Um das nachhaltig zu gewährleisten, braucht es im Unternehmen Strukturen und Abläufe, die individuelle Potenzialentfaltung und unternehmerische Chancenaktivierung systematisch begünstigen