Wir fragen die Mitarbeitenden unseres Kunden akp.

„Besprechbarkeit ist unabdingbar“

Ein klares Ja! Ich habe zwei Perspektiven – als eine der ersten akp-ler kenne ich viele der Kollegen schon von Anfang an. Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt und ein Wir-Gefühl gab es schon immer. Nach meiner Elternzeit warteten neben neuen Büroräumen auch viele neue Gesichter auf mich. Durch die gemeinsame Zeit in den Workshops habe ich meine neuen Kolleginnen direkt ganz anders und viel intensiver kennengelernt, als dies im Arbeitsalltag je der Fall hätte sein können. Aber auch die „alten Hasen“ nehme ich mit sehr viel mehr Details wahr. Insgesamt arbeiten wir mittlerweile alle viel mehr miteinander an Projekten. Das schätze ich sehr, aber auch gerade diese Arbeitsweise macht das Thema Besprechbarkeit unabdingbar. Strukturell war es lange so, dass mehr oder weniger jeder Einzelkämpfer für den Kundenaccount war. Wenn zukünftig mehrere Leute mit im Boot sitzen, ist die Wahrscheinlichkeit für echte Kontroversen größer. Dann ist es gut, wenn man solche Sachen gleich ohne Scheu und im guten Miteinander ansprechen kann. 

Valeska

Josefa

„ Wir haben uns auf einer persönlicheren Ebene kennengelernt“

Zusammenhalt und Teamspirit wurden bei akp schon immer großgeschrieben. Seit meinem ersten Tag in der Agentur habe ich die große Hilfsbereitschaft, die guten Tipps, die tollen Ergebnisse aus einem Brainstorming und das offene Ohr für jedes Anliegen mitbekommen und habe mich direkt ins Team aufgenommen gefühlt. Durch unsere Workshops haben wir uns auf einer persönlicheren Ebene kennengelernt und hatten viel mehr die Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs, der im Arbeitsalltag manchmal nicht so leicht möglich ist. Außerdem haben wir bei Gruppenarbeiten auch mit KollegInnen zusammengearbeitet, mit denen wir sonst – aufgrund unserer Projekte – nicht so viel zu tun haben.

„Wir kommunizieren mehr

Teamspirit wird ja eher subjektiv wahrgenommen – Ich denke der Teamspirit war auch vorher schon gut, die Hilfsbereitschaft groß und auch früher haben sich schon echte Freundschaften unter den Kolleginnen entwickelt. Was sich spürbar verändert hat: Wir kommunizieren mehr, wir erfahren viel mehr voneinander und haben uns alle besser kennen gelernt. Und wir arbeiten am Thema „Besprechbarkeit“. Das ist für niemanden einfach, auch für mich als Chefin nicht. Aber es ist ein wichtiges Thema. Hört man von Bekannten, dass es in deren Teams auch mal sehr kontrovers hergeht, herrscht bei uns gefühlt eher zu viel Harmonie. Klar scheut sich niemand, mal Kritik an einem Text zu üben – aber die wirklich heiklen Themen kommen nicht auf den Tisch. Und auch ich finde es schwierig, solche anzusprechen. Wie konstruktiv, aber auch wie offen und ehrlich wir alle miteinander sein können, selbst wenn unangenehme Themen anliegen, das wird schon ein Gradmesser für unseren Transformationsprozess sein. 

Anne-Katrin

Benjamin

„Der Teamspirit hat eine andere Qualität bekommen“

Vor allem die Art der Zusammenarbeit hat sich verändert. Wir arbeiten häufiger in Kleingruppen und schließen uns – je nach Aufgabe – in unterschiedlichen Konstellationen zusammen. Aber auch der Austausch untereinander ist heute ein anderer als noch vor einem Jahr. Ich glaube, wir wissen deutlich mehr voneinander, die Bandbreite jeder einzelnen Persönlichkeit ist klarer zu sehen. Zudem ist es grundsätzlich gut für den Team-Spirit, sich auf einen gemeinsamen Weg zu begeben – auch wenn vielleicht nicht immer klar ist, wohin das führt und wo wir gerade stehen. Aber es verbindet und schafft neben all den Kundenthemen eine neue Ebene für Austausch und Gespräche. Auch das ist gut. Grundsätzlich war der Team-Spirit früher auch nicht schlecht, es hat aber eine andere Qualität bekommen, wie ich finde. 

„Wir durften uns untereinander noch einmal ganz anders kennenlernen“

Bereits bei meinem Start bei akp Mitte 2019 habe ich gemerkt, dass innerhalb des Teams ein großer Zusammenhalt herrscht. Besonders in punkto Hilfsbereitschaft und Unterstützung war ich beeindruckt, wie viel Zeit sich die KollegInnen füreinander nehmen – selbst wenn es gerade stressig ist. Gleichzeitig fand ich schon immer, dass eine Offenheit herrschte, die auch Platz für konstruktive Kritik ließ. Allerdings habe ich das Gefühl, dass wir uns untereinander durch den Transformationsprozess noch einmal ganz anders kennenlernen durften. In meiner Wahrnehmung gilt das auch für KollegInnen, die schon jahrelang miteinander arbeiten. Wir bekommen die Möglichkeit, uns anders als im normalen Arbeitsalltag zu begegnen und lernen so viele Facetten aneinander kennen, die sonst vielleicht verborgen geblieben wären. Das stärkt den Teamspirit ungemein! Ich bin mir sicher, dass auch ich sonst niemals so viel am Arbeitsplatz geteilt hätte – auch wenn ich mich am Abend schon manchmal gefragt habe, ob ich vielleicht zu viel teile. Solche Unsicherheiten gibt es aber wahrscheinlich immer.

Claudia

„An wichtigen Themen zu arbeiten ist beflügelnd“

Der Zusammenhalt unter den Kolleginnen und Kollegen war schon immer gegeben – und er hat sich jetzt nochmal vertieft. Das liegt auch an der Zeit, die wir gemeinsam in den Workshops verbringen. Im Agenturalltag mit den vielen Teilzeitkräften und dem Projektgeschäft fehlt es einfach an Zeit für Gemeinschaftliches, und an Gelegenheit auch. Das Arbeiten an wichtigen Themen in wechselnd zusammengesetzten Gruppen ist neu für uns und durchaus beflügelnd. Für mich, die sich immer voll in ein Thema einbringt, manchmal zu beflügelnd. Das habe ich inzwischen wieder auf Normalmaß reduziert und damit geht es mir besser. 

„Es ist schön, das Große und Ganze zu sehen“

An Teamspirit hat es uns bei akp auch vor dem Einstieg in den „New Work-Reisebus“ nicht gemangelt. Hilfsbereitschaft, sich Zeit füreinander nehmen, gemeinsam Brainstormen, aber auch mal Tacheles reden über unangenehme Themen – das war und ist im Team immer selbstverständlich. Allerdings habe ich zuvor eher die Kollegen erlebt, mit denen ich in einem Projekt gearbeitet oder ein Büro geteilt habe. Es ist schön, nun auch das große Ganze zu sehen, und vor allem nicht nur auf der beruflichen Ebene, sondern als Menschen mit Stärken und Schwächen. 

Katrin

Marion

„Boost für den Teamspirit“

Der Zusammenhalt war auch schon vor Beginn des Transformationsprozesses gut und bei meinem Einstieg vor einem Jahr wurde ich herzlich aufgenommen. In unserem Alltagsgeschäft arbeiten wir aber häufig in kleineren Teams mit einer weiteren Person zusammen. Gemeinsam am „Großprojekt“ New Work zu basteln gibt dem Teamspirit auf jeden Fall einen Boost.

„Der Team-Spirit ist trotz räumlicher Distanz immer präsent“

Der Team-Spirit bei akp war schon immer super. Mit Beginn unseres Transformationsprozesses ist er jedoch noch spürbarer, noch intensiver geworden. Wir tauschen uns öfter aus, organisieren uns selbstständig und packen gemeinsam an. Die Workshops geben auch viel Raum für Zwischenmenschliches und man lernt sich gegenseitig nochmal von einer persönlicheren Seite kennen. Da ich als Home-Office-akpler sonst nicht mit allen im regelmäßigen Austausch war, habe ich über die Workshops einige Kolleginnen überhaupt erst richtig kennenlernen können, und darüber bin ich sehr froh. Das Team bzw. unser Team-Spirit ist für mich trotz räumlicher Distanz immer präsent, und das ist ein gutes Gefühl.

Sandra

Christina

„Der Umgang miteinander ist noch respektvoller geworden“

Gemeinsam etwas aufzubauen und etwas zu bewegen hat das Zusammengehörigkeitsgefühl stark wachsen lassen. Durch Formate wie die Townhall oder die Check-In/Check-Out fragen kennt man nun auch die private Person der Kollegen mit all ihren Stärken, Schwächen und Befindlichkeiten besser. Der Umgang miteinander ist dadurch eher noch respektvoller geworden.

X

Inspiration und Erfolgsgeschichten

Wir teilen gerne unser Wissen und unsere Begeisterung für High-Impact-Business-Transformation-Systems. Als Speaker auf Veranstaltungen öffnen wir Fenster in unsere Denkwelten und zeigen, was möglich ist. Und wir bringen Menschen und Unternehmen mit unterschiedlichen Erfahrungen zu Transformation in Verbindung: Wie fühlt sich Transformation an? Was wurde bewegt? Was hat die Transformation erfolgreich sein lassen?

Ergebnis:
Insights in Transformation

Passende Produkte: Speaker

Trainings: Leadership und Transformation

Der Markt ist voller heilsbringender Methoden, Tools und innovativer Konzepte. Statt dogmatisch an bestimmte Modelle zu glauben, bieten wir eine integrierende und differenzierte Einordnung und Befähigung zu den gängigen Praktiken im Kontext Transformation und Führung an.

Transformation: In themenspezifischen Trainings zu Design-Thinking, Agiles Arbeiten, offene „Pull“ Kommunikation, soziales Lernen, Zusammenarbeit, Entrepreneurship, Customer Experience, Employee Experience, etc. lernen unsere Teilgeber das essentielle Wissen und Können bestimmter Ansätze und blicken dabei stets über den Tellerrand hinaus. So dienen sie nicht der Methode, sondern die Methode ihnen und ihrem Unternehmen.

Leadership: In unseren Leadership-Trainings lernen Führungskräfte Führung neu zu denken, zu sehen und zu leben. Gemeinsam arbeiten wir an der systematischen Lösung von Denk- und Umsetzungsblockaden im Führungs-Mindset und -verhalten. In maximaler Praxisnähe entwickeln sich auf Basis intensiver Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse die Selbstführungs- und Leadership-Qualitäten und -kompetenzen unserer Teilgeber.

Ergebnis:
Mindset, Wissen und Können zu Führung und Transformation inklusive bewährter methodischer Ansätze und Frameworks.

Ausbildung: Co-Leader
(Vom Manager zum Leader)

Die marktbestimmenden Unternehmen von heute operieren auf Basis fundamental anderer Führungsmodelle und -prinzipien als die Marktführer von gestern. Im Zentrum stehen dabei mutige Leader und Entscheider, die ihre Machtposition systematisch nutzen, um die unendlichen Chancen des Wandels für sich und ihr Unternehmen zu erschließen.
Co-Leader sind Identifikationsfiguren und Leader von hochleistungs- und wandlungsfähigen Unternehmen und Bereichen. Sie komplementieren ihre bereits bewiesenen Managementkompetenzen um neue Aspekte von Leadership und effektiver Systemgestaltung. Sie verkörpern nicht nur ein zeitgemäßes Führungsideal, sondern verändern proaktiv die Stellhebel im Unternehmenssystem, die Unternehmertum, Engagement, Innovation und Kundenorientierung in der Breite des Unternehmens im Wege stehen.

Ergebnis:
ausgebildeter Co-Leader

individuelle Transformationsbegleitung (Coaching)

Auf dem Transformationsweg sind Menschen gefragt, sowohl in den bestehenden Strukturen zu leisten, als auch neue Systemstrukturen zu gestalten. Dies birgt Synergie- und Konfliktpotenziale auf individueller Ebene. Wir begleiten und coachen fachlich und/oder persönlich in allen Lebenslagen, die die Unternehmenstransformation mit sich bringt.
Als aktive Transformationsbegleiter stärken wir Führungskräfte, Transformationsexperten und Multiplikatoren bei der funktionalen Umsetzung der Transformation on-the-job.

Ergebnis:
hohe individuelle Wirksamkeit der Transformationsgestalter

Aktivierung Mitarbeiterpotenziale

Motivation entsteht, wenn sinnvolles Beitragen möglich ist. Unmittelbar für den Kunden Wert zu generieren, wird vielerorts durch komplizierte Strukturen und bürokratische Hürden erschwert. Als Konsequenz verliert der Kunde intern an Bedeutung und Mitarbeitende wie Führungskräfte richten sich in ihrer Leistungserbringung an anderen Parametern aus. Wir öffnen Räume, in denen frei von bisherigen organisationalen Zwängen wieder unbeschwert und unternehmerisch „gemacht“ werden kann. Dies führt dazu, dass sich Menschen im Kontext Arbeit neu begegnen und sich selbst, das eigene Unternehmen und den Kunden dabei neu sehen und verstehen lernen. Motivation, Potenzialentfaltung und Kreativität ist in unseren Formaten nicht das Ziel, sondern entsteht beiläufig auf natürliche Weise.

Ergebnis:
individuelle Potenzialentfaltung und höheres Engagement der Mitarbeiter

Passende Produkte: Venture, Planspiel

Teamentwicklung

Wert entsteht im Miteinander. Das gilt in Zukunft umso mehr. Denn Kreativität, Innovation und schnelle Weiterentwicklung gelingt nur durch das vernetzte und dynamische Zusammenspiel der unterschiedlichsten Kompetenzen und Perspektiven. Teams sind die Keimzellen für Innovation und Wirksamkeit – und bergen gleichzeitig immer wieder das Risiko für Reibung und Verschwendung.
Wir bringen Menschen in Verbindung und schaffen Raum für kundenorientiertes und wertstiftendes Miteinander. Wir machen Probleme und Spannungen immer wieder besprechbar und lösbar. Wir machen individuelle Stärken und gemeinsame Chancen sichtbar und aktivierbar. In Co-Creation steigern wir damit die Effektivität und Effizienz in und zwischen Teams.

Ergebnis:
Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Zusammenarbeit in und zwischen Teams

Passende Produkte: Venture, Planspiel

Strategieimplementierung und OrganisationsentwickluNg

Kontinuierliches Innovieren braucht mehr Freiraum und Unternehmertum und weniger Vorgaben und Kontrollen. Wir bewirken in der Umsetzung der Transformationsstrategie eine systematische und ganzheitliche Veränderung der organisationalen Rahmenbedingungen aus der Organisation heraus.
Wir begleiten und moderieren Transformationsteams. Arbeiten in Co-Creation mit der Geschäftsleitung und Führungskräften und bringen dabei unsere Expertise mit ein. Das Ziel: Ein hochleistungsfähiges und wandlungsfähiges Betriebssystem zu gestalten!

Ergebnis
zum Zielbild passende Strukturen, Rollen, Aufgaben, Prozesse, Tools, Methoden

Passende Produkte: Venture

Lösung businessrelevanter Probleme

Damit drängende Probleme gelöst werden können, ist im Unternehmen bereits alles vorhanden. Wir begleiten funktions- und hierarchieübergreifende Teams bei der Aktivierung dieser Potenziale und lösen businessrelevante Probleme.
Wir stellen mit unserem „inside out“ Ansatz nicht nur Kreativität und Innovation sicher, sondern auch, dass die Lösung tatsächlich passt und umgesetzt wird und die Mitarbeitenden in der Fläche die Lösung akzeptieren.
Warum? Weil sie von den Mitarbeitenden für ihre Kunden und Kollegen entwickelt wurde. Weil für jedes Problem die Mitarbeitenden das notwendige Wissen, Können und Wollen haben. Wir schaffen den richtigen Raum zur Aktivierung dessen.

Ergebnis
getestete und implementierbare/implementierte Lösung des identifizierten Problems, Auflösung der Blockade

Passende Produkte: Venture

Transformationsprozess:
Kommunikation und Vernetzung

Auf dem Transformationsweg sammeln wir Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse. Diese wollen wir systematisch in das Unternehmen tragen, um Pull zu erzeugen. Wir schaffen Transparenz und Orientierung in der Fläche der Organisation, initial und in der Prozessdynamik.

Ergebnis:
beschriebene und geteilte Transformations-Storyline (Antworten auf die Fragen: Warum und wofür, wie und was)

Transformationsprozess:
Führung und Steuerung

Strategie ist die eine Seite der Medaille, Umsetzung die andere. Als Transformationsgestalter begleiten wir Kunden auf ihrem Weg und führen sie und das Unternehmen durch den Transformationsprozess.
Wir sind der Stabilitätsanker in der Unsicherheit, sorgen jederzeit für Orientierung und stellen die Wirksamkeit der Transformation sicher.
Wir erheben und evaluieren kontinuierlich die erfolgsrelevanten Daten (Erlebnisse, Erkenntnisse und Ergebnisse), generieren daraus die zentralen Informationen und leiten die nächsten Schritte ab.
Wir betreiben ein lernendes Transformationssystem, dass sich kontinuierlich entwickelt und optimiert und zu jeder Zeit handlungsfähig ist.
Wir realisieren Synergien und bringen Transformationsakteure und -aktionen optimal in Beziehung und ins MACHEN, LERNEN und ENTWICKELN.

Ergebnis:
Statusanalysen aus dem Transformationsprozess, dynamische Anpassung des Vorgehens, erfolgreich absolvierter Transformationsprozess

Passende Produkte: Check Transformationsprozess: Navigation in Transformation

Transformationsprozess: Design

Ausgangspunkte sind wie Zielbilder höchst individuell. Wir designen für das jeweilige Vorhaben einen passgenauen Prozess zur effizienten und effektiven Umsetzung der Transformationsstrategie und wirksamen Erreichung des Zielbilds mit einer intelligenten Balance aus Planung und Agilität, Stabilität und Irritation, Methoden und situativem Entscheiden.

Ergebnis:
beschriebener Transformationsprozess und Dashboard zur iterativen und wirksamkeitsorientierten Transformationsführung und -steuerung

Passende Produkte: Check Transformationsprozess: Navigation in Transformation

Entwicklung Transformationsstrategie

Transformation ist kein Selbstzweck. Marktführend agieren kann heute nur, wer konsequent an der Kundenschnittstelle agiert und lernt. In Co-Creation entwickeln wir zusammen ein Zielbild und eine Strategie zur organischen und ganzheitlichen Transformation in ein hoch wandlungs- und leistungsfähiges Geschäfts- und Betriebssystem (= robust im RUN sowie effektiv im TRANSFORM).
Basierend auf dem VORSPRUNGatwork-Framework (High-Impact-Business-Transformation-System) und individuell angekoppelt an das Unternehmen.

Ergebnis:
Zielbild und Transformationsstrategie

Analyse Geschäfts- und Betriebssystem

Die Welt im Wandel und unsere Unternehmen mitten drin. Wir bieten eine ganzheitliche Analyse des Geschäfts- und Betriebssystems aus Innen- und Außensicht.
Analyse Innensicht:

  • Wertschöpfungsstrukturen („inside out“ über Kundenschnittstelle)
  • Wertschöpfung (Leistungsdichte/Kunde)
  • Werttreiber (Führung, Organisation, Kommunikation, Lernen, Wertbestimmung, Digitalisierung)
  • Unternehmens-Selbstbild (Vision, Mission, Werte etc.)
  • Wandelbarkeit (Change-/Transformationsprojekte, Innovationsgrad)
  • Potenziale der Führungskräfte und Mitarbeitenden (Kompetenzen, Reifegrad, Talente, Haltung, Demographie)
  • Unabhängigkeit (Kapitalmarkt, Anteilseigner, Arbeitnehmervertretung, Gremien, Strategieberater, Gesellschaft)

Analyse Außensicht:

  • Zukunftschancen (3-Säulen-Konzept, Vision)
  • Wettbewerb
  • Reputation (NPS, SMGraph etc.)

 

Ergebnis:
Statusanalyse des Unternehmens aus einer Innen- und Außensicht, Identifikation von Chancen und Potenzialen

Passende Produkte: Check Transformationsprozess: Navigation in Transformation